www.bikerdream.de
Tour-Highlights

Startseite Tour-Highlights Deutschland Nördlingen/Stadt

Stadt der Gerber
und des Meteoriten
Deutschland | Schwaben

Nördlingen/Stadt

Nördlingen
Foto: Andreas Praefcke [CC-BY-SA-3.0] via Wikimedia Commons

Wer meint, hier sieht es aus, als hätte eine Bombe, sorry, ein Meteorit eingeschlagen, der irrt nicht vollkommen. Nördlingen hat eine herrliche romantische Altstadt und ein Sonntagsausflug hierher auf einen Cappuccino ist ein Genuß! Mit einem Meteoriten hat Nördlingen viel zu tun: Die Stadt befindet sich in einem riesigen Krater, der vor ca. 15 Millionen Jahren von einem Meteoriteneinschlag hervorgerufen wurde.

Der Krater hat einen Durchmesser von ungefähr 25 km. Sieht man sich eine Landkarte an, kann man die annähernd kreisrunde Form des Kraters sehr gut erkennen.

Die kreisrunde Stadtanlage mit der vollständig erhaltenen Stadtmauer (14. Jh., 5 Tore und 11 Türme), deren Wehrgang rundum begehbar ist, und den Fachwerkbauten gehört zu den schönsten mittelalterlichen Städten in Deutschland. Besonders sehenswert sind die "Gerberhäuser", dessen offene Dachböden für die Trocknung der gegerbten Leders genutzt wurden.

Als besonders klar gegliedert, läßt sich der Grundriß der Stadt Nördlingen bezeichnen. Fast kreisrund umschließt eine vollständig erhaltene Stadtmauer, auf einer Länge von 3,5 km, die Altstadt.

Für Profi- und Hobbygeologen hat der Krater eine große Anziehungskraft. Der in Europa einzigartige Krater ist weltweit der am besten erforschte. Im Ries findet man eine Vielzahl von Kiesgruben, die gern von besagten Hobbygeologen aufgesucht werden. Mit ein wenig Glück (und wohl auch geologischem Verstand) kann man hier phantastische Versteinerungen finden. Die Vielzahl der geologischen Funde in und um den Krater herum ist wohl damit zu erklären, daß der Auswurf beim Einschlag des Meteoriten zahlreiche Lebensformen unter sich begrub.

Eine besondere Attraktion bietet Nördlingen durch sein Krater-Museum. Wer Informationen erhalten will, wie der Rieskrater entstanden ist, der ist gut beraten, dem Krater-Museum einen Besuch abzustatten.

Geschichtliches
Die Geschichte der Stadt Nördlingen reicht bis in das 1. Jahrhundert zurück. Damals bestand das heutige Nördlingen aus einem römischen Kastell und Zivilsiedlung. Diese wurde nach 233 aufgegeben.

Die Erbauung der wundervoll erhaltenen Stadtmauer geht auf das Jahr 1327 zurück. In diesem Jahr befiehlt Ludwig der Bayer die bis dahin gewachsenen Vorstädte zu ummauern.

Nördlingen
Foto: Tilman2007 [CC-BY-SA-3.0] via Wikimedia Commons

Von 1427 bis 1519 wird in Nördlingen die spätgotische Hallenkirche, die St.-Georgs-Kirche, mit ihrem 90 m hohen Turm, der liebevoll als "Daniel" bekannt geworden ist, gebaut.

Einen drastischen Einschnitt in der Bevölkerungsanzahl erhält Nördlingen 1634 bei der Schlacht um Nördlingen. Nachdem die Stadt drei Wochen lang von dem kaiserlich-katholischen Heer mit 36000 Mann belagert, beschossen und bestürmt wird, wird sie aber erst eingenommen, als das schwedisch-protestantische Heer mit 24000 Mann in der Schlacht auf dem Abluch am 6. September 1634 entscheidend besiegt und in die Flucht geschlagen wird.

Nördlingens Bevölkerung von 8790 Einwohnern von vor 1618 sinkt bis zum Jahr 1652 auf 4350 und erreicht erst wieder 1939 den alten Stand von vor 1618.1998 kann Nördlingen auf 1100 Jahre Stadtgeschichte zurückblicken und feiert dies natürlich gebührend.

Weiter zum nächsten Hightlight:
Nördlingen | Krater Museum

Email Impressum Datenschutz Partner