Willkommen im Bikerdream-Shop!

0
Stück
Du hast keinen Artikel in Deinem Einkaufswagen.
×

Registrierung

Profil-Informationen

Login Angaben

oder login

Vorname wird benötigt!
Nachname wird benötigt!
Vorname ist nicht gültig!
Nachname ist nicht gültig
Das ist keine gültige Email-Adresse!
Email-Adresse wird benötigt!
Diese Email-Adresse wird bereits verwendet!
Passwort wird benötigt!
Gib ein gültiges Passwort ein!
Bitte gib 6 oder mehr Zeichen ein!
Bitte gib 16 oder weniger Zeichen ein!
Passwörter sind nicht gleich!
Allgemeine Geschäftsbedingungen sind erforderlich!
Email oder Passwort sind falsch!

Mehr Ansichten

DVD + GPS-Daten | Motorradtour durch Albanien

Lieferzeit: 2 bis 3 Tage

15,99 €
Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten

Schnellübersicht

Albanien ist ein Land der Überraschungen. Man weiß nie, was auf einen zukommt und das macht eine Reise so spannend. Moslems und Christen leben einträchtig neben- und miteinander. Der Balkanstaat ist ein sehr armes Land mit viel Potential ein beliebtes Reiseziel zu werden. Die Menschen tragen einen großen Anteil daran, dass man sich sofort wohl fühlt. Wohlfühlen muss.

ODER

Details

Die DVD enthält:

  • Videofilm 60 Minuten
  • Booklet mit Kurzstory und nützlichen Tourinfos
  • 48seitiger farbig bebilderter Reisebericht (PDF)
  • GPS-Koordinaten aller vorgestellten Tourziele in den Formaten: Garmin.gdb, Google-Earth, als Waypoints, unberechnete Routenvorschläge & Trackaufzeichnung

Trailer am Ende der Beschreibung ansehen

Ksamil - Gjirokastra - Ohridsee - Nordalbanische Alpen: Valbona-Tal - Berat - Kruja - Albanische Riviera

Wir zäumen das Pferd von hinten auf und fahren mit der Fähre nach Nordgriechenland, von wo aus es nur 30km bis zur albanischen Grenze sind. Der griechische Beamte fragt uns erstaunt: "Ihr wollt echt nach Albanien?". Wenig später erreichen wir die Pontonfähre vor Butrint. Die Fähre überbrückt den Vivarikanal. Will man Butrint oder das Nachbarörtchen Ksamil besuchen ohne diese Fähre zu benutzen, muss man einen Umweg von mehr als 35 Kilometern akzeptieren. Wegen einem nicht mal 100 m breitem Wasserarm!

Gjirokastër. Mein Gott, diese Straßen sind der Hammer! Im Basarviertel schaut es aus, als hätte sich seit Jahrhunderten nichts geändert. Wir hoppeln über das bucklige Pflaster, drängeln uns mit der BMW in Millimeterarbeit zwischen dicken Mercedes durch und schauen uns die Gegend an. Unser Herbergsvater sieht und hört das Motorrad immer schon lange die steilen Basargassen heraufbrummeln, öffnet die Türen des Frühstücksraumes und lotst uns in voller Fahrt zwischen die weißgedeckten Tische.

Versteckt auf einem Bergrücken und ohne Hinweisschild liegt die Tekke Melan. Der in ein blütenweißes Gewand gekleidete Derwisch heißt uns in der Tekke Melan herzlich willkommen und führt uns ein langgestrecktes Zimmer, in dem auf dem Boden dicke Flokatis liegen.

Die Fahrt zum Ohridsee charakterisieren 10 Wörter. Berge, Berge, Berge, Kurven, Kurven, Kurven, Schlaglöcher, Wellen, Dellen und Risse. Wobei ... am Ende kommt noch ein weiteres dazu: Popoweh! Die Strecke führt über den Barmash-Pass und kann sich auch sonst sehen lassen. Am Ohrid- und den Prespa-Seen verlocken gute Asphaltstraßen zu wunderbar kurvenreichen Touren und bieten unvergessliche Ausblicke auf eine unberührte Bergwelt. Dazu werden wir zu Grenzgängern, denn der Ohridsee liegt zur Hälfte und die Prespa-Seen gänzlich in Mazedonien.

Wir zickzacken durch's Land, erst nach Shengjin, ans Meer, dann hinauf in die Nordalbanische Alpen. Richtung Valbona. Hier ist kaum jemand unterwegs. Alle halbe Stunde ein Auto. Tief unter uns blitzt mit türkisblauem Wasser ein Ausläufer des Koman-Stausees herauf. Valbona - welch märchenhafte, urwüchsige Landschaft. Eine Zeitreise!

Berat zählt zu den ältesten Städten Albaniens. Einerseits gleicht sie Gjirokastër und ist doch ganz anders. Beide Städte haben gemeinsam, daß sie vor wenigen Jahren in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurden und ihre schiefergedeckten, osmanischen Wohnhäuser an steilen Berghängen übereinandergetürmt sind.

Die albanische Riviera ist das Urlaubsparadies der Balkanländer. An der Küste steppt der Bär. Hotels und Pensionen gibt es mehr als Sonnenschirme am Strand. Aber kaum ist man zwei Kilometer hinauf in das Küstengebirge gefahren, genießt man eine himmlische Ruhe und in den winzigen Bergdörfern genießt in der Bar bei einem Kaffee unter dem Dorfrrapi den Ausblick auf die Küste.

Tipp: Ausführliche Infos und Tipps für die selbstgeplante Albanien-Tour stehen auf www.bikerdream.de zur Verfügung.

Zusätzliche Information

Lieferzeit: 2 bis 3 Tage

Produkttags

Verwende Leerzeichen um Tags zu trennen. Verwende Apostrophe (') für Phrasen.

Mein Einkaufswagen

Du hast keinen Artikel in Deinem Einkaufswagen.