www.bikerdream.de
Amalfitana

Startseite Motorradtouren Amalfitana

Entdecken Sie die Markenwelt von POLO Motorrad

Recht & Verkehr

Ein wesentlicher Unterschied zum deutschen Verkehrsrecht besteht nicht. In der Fahrweise der Italiener ist jedoch sehr wohl ein deutlicher Unterschied zu spüren. Wobei die Norditaliener fast schon deutsch-korrekt fahren, wenn man sich vorher an den süditalienischen Fahrstil gewöhnt hat.

Vom deutschen Recht abweichende Regelungen

Straßenverkehr in Palermo Das Tragen einer Warnweste ist außerhalb von geschlossenen Ortschaften in Notfallsituationen vorgeschrieben. Motorradfahrer sind davon (noch) ausgenommen.

Tagsüber muss auf Autobahnen und außerhalb geschlossener Ortschaften das Abblendlicht eingeschaltet sein.

Privates Abschleppen auf der Autobahn ist verboten.

Eine durchgehende Fahrbahnrandlinie darf nur in Notfällen überquert werden. Dort besteht auch Parkverbot. Parkverbot herrscht ebenso an schwarzgelb markierten Bordsteinen sowie an gelb gekennzeichneten - zum Beispiel für Taxi und Busse reservierten - Parkflächen.

Wenden, Rückwärtssetzen und unerlaubter Spurwechsel im Mautstellenbereich (Achtung, nicht in der TelePass-Schlange einreihen!), auf Autobahnauf- und -abfahrten wird mit hohen Bußgeldern, oft auch mit Fahrverboten geahndet.

Parkverstöße, Telefonieren mit Handy am Steuer, Fahren ohne Licht außerorts und Geschwindigkeitsüberschreitungen werden mit einer besonders hohen Geldbuße geahndet. Motorradfahrer, die ohne genormten Schutzhelm (ohne Kennzeichnung ECE R 22) fahren, müssen mit Sicherstellung Ihres Motorrades bis zu einem Monat rechnen. Auch Beifahrer müssen einen genormten Schutzhelm tragen. Motorräder bis 149 ccm sind auf Autobahnen verboten.

für PKW und Motorräder | PKW mit Anhänger | Wohnmobile über 3,5 t

130 km/h | 70 km/h | 100 km/h (bei Regen: jeweils 20 km/h geringer)
110 km/h | 70 km/h | 80 km/h (bei Regen: jeweils 20 km/h geringer)
90 km/h | 70 km/h | 80 km/h
50 km/h (gültig für alle Fahrzeuge)

Zona di silenzio = Hupverbot; Deviazione = Umleitung; Tenere la destra = Rechts fahren; Tutte le direzioni = alle Richtungen; Rallentare = Langsam fahren; Senso unico = Einbahnstraße; Sbarrato = Gesperrt; INIZIO Zona tutelata = Beginn der Parkverbotszone.

Diesel (gasolio), Bleifrei Super (Benzina senza piombo, benzina verde) 95 Oktan
Bleifrei Super Plus (Benzina super senza piombo, benzina verde) 98 Oktan.

Tankstellen gibt es in ausreichender Zahl. Man sollte nur bedenken, dass auch sie meistz um die Mittagszeit Siesta halten. Die Tankstellen öffnen morgens gegen 7:00 Uhr, haben in der Regel eine lange Mittagspause und schließen abends spätestens um 22:00 Uhr. Ein „Fai da te“ – Schild, wörtlich übersetzt „mach es selbst“ und „aperto 24 ore“ weist auf eine Tankstelle mit Zapfautomaten hin. Die Automaten akzeptieren gut erhaltene Geldscheine und grundsätzlich Kreditkarten.

0,5 ‰

Die Bußgelder bei Alkohol am Steuer bewegen sich im drei- bis vierstelligen Bereich. Der Führerschein muss sofort abgegeben werden. Bei mehr als 1,5 ‰ wird das Fahrzeug konfisziert.

In der Regel ist die Autobahn mautpflichtig. Einige Tangentiale sind jedoch mautfrei zu befahren.

Die Straßen sind meist in gutem Zustand. In abgelegenen Gegenden sollte man jedoch jederzeit mit Schlaglöchern, Bodenwellen und anderen Beschädigungen rechnen. Bei Nässe sollte man in Küstennähe Vorsicht walten lassen. Salz und Wasser machen die Straßen zu einem sehr rutschigen Vergnügen.

Herrlich süditalienisch. Rote Ampeln werden ignoriert. Jeder Verkehrsteilnehmer tastet sich in eine Kreuzung hinein und jeder schaut, was der andere macht. Jeder orientiert sich beim Fahren nach vorn - was hinten passiert, interessiert nicht. Dreispurige Straßen sind dazu da, sie vier- oder fünfspurig versetzt zu benutzen. So ein geregeltes Gänsemarsch-Fahren wie bei uns gibt es nicht. Man fährt dort, wo Platz ist - und wenn versetzt Platz ist, fährt man dort. Nur nicht zimperlich sein, mit genug Selbstbewußtsein läßt sich super mitschwimmen. Unfälle mit Personenschaden sind relativ selten, Kratzer, Dellen und Beulen haben dafür jedoch die meisten Autos.

Als wir einmal aus Versehen in die Zufahrt eines Autobahnstückes einfuhren, dessen einspurige Anfahrt links und rechts der Fahrbahn mit hüfthohen Betonbegrenzungen bewehrt war, fragten wir den netten Herrn im Mauthäuschen, ob wir einfach um das Häuschen herum umkehren könnten, ohne die Maut zu zahlen. Das wäre nicht möglich, antwortete er, und zeigte schulterzuckend in die Richtung aus der wir kamen. Wir sollten doch einfach die Einbahnstraße zurückfahren. Mit den autobreiten Betonbegrenzungen der Einbahnstraße war uns das dann doch zu unheimlich und wir zahlten zähneknirschend die Maut und benutzten das Autobahnstück für unsere Weiterfahrt.

Notrufnummern
Carabinieri: 112
Polizei: 113
Feuerwehr: 115
Pannenhilfe: 116
Unfallrettung | Notarzt: 118

ADAC Deutschland
Ausland-Notrufnummer: +49 89 22 22 22
deutschsprachiger Notruf in Mailand: 02-661591

ÖAMTC Österreich
Ausland-Notrufnummer: +43 1 251 20 00

TCS Schweiz
Ausland-Notrufnummer: +41 22 417 22 20

Straßenhilfsdienst des ACI (Italienischer Automobilclub)
803116, per Handy: 800 116 800

Vor der Mafia braucht sich der Urlauber nicht zu fürchten. Die Mafia verdient ihr Geld mit Schutzgeldzahlungen, Drogen und anderen großen Deals. Kleinkriminalität ist nicht ihr Metier. Im Gegenteil, sie wird ein Auge darauf haben, dass es der Tourismusbranche gut geht. Panik und Mißtrauen gegen jeden sind nicht angebracht, aber einige Regeln sind einzuhalten und Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Eigentlich gilt alles, was auch in anderen westeuropäischen Touristengegenden gilt. Auch in Südfrankreich wären folgende Regeln angebracht.

Sämtliche Fahrzeuge sollten möglichst auf bewachten Parkplätzen abgestellt werden. Weniger der Autodiebstahl ist das Problem, sondern das eingeschlagene Fenster und die fehlende Handtasche oder Videokamera. Auch der schnelle Griff in das offene Beifahrerfenster an der Ampel soll ganz beliebt sein. Geparkte Autos immer offensichtlich leer lassen: Handschuhfach offen! Geld und Papiere am Körper tragen, Handtasche/Rucksack zur Hauswand zu tragen - um den Raub vom Roller aus zu vereiteln. In Italien galt in der Vergangenheit einmal eine Zeitlang ein Gesetz, das es verbot, die Hände vom Lenker des Motorrads zu nehmen. Damit sollte nicht etwa das Grüßen unter Motorradfahrern vereitelt werden, sondern der Handtaschendiebstahl vom Roller aus. Nur leider scherten sich die Kleinkriminellen einen Dreck darum - da wurde das Gesetz wieder außer Kraft gesetzt.

Das A und O bei unserer Zimmersuche sollte eine abschließbare Unterkunft für den fahrbaren Untersatz sein. Ansonsten hatten wir bei kurzzeitigem Parken bei Tage und in ländlichen Gebieten weniger Bedenken.

Email Impressum Datenschutz Partner

links rechts Schließen X