www.bikerdream.de
Polen

Startseite Motorradtouren Polen

Reisezeit

Das Klima nennt sich offiziell gemäßigt-kontinental. Die Ostsee wird durch den Fluss Parsęta wettertechnisch in zwei Abschnitte geteilt. Der Fluss mündet bei Kołobrzeg in die Ostsee. Dort verläuft die Trennzone zwischen atlantischen und kontinentalen Luftmassen. Westlich des Flusses ist es milder und es herrschen ausgeglichene Tamperaturen. Östlich des Flusses wird das Wetter wechselhafter und rauer und Sommer / Winter unterscheiden sich deutlicher.

Der Frühjahr kommt im Norden Polens sehr spät. Die durchschnittliche Temperatur beträgt im April in Stettin 7°C, während es weiter im Osten, in Danzig, 5°C hat und die Seen der Masurischen Seenplatte noch gefroren sein können. Im Sommer liegen die durchschnittlichen Tagestemperaturen an der Ostsee bei 20°C, jedoch können die Sommer in Masuren auch sehr heiß werden.

In Zentralpolen kann es im Sommer sehr warm werden, aber wie überall sind auch hier Wetterwechsel keine Seltenheit. Im Süden regnen sich die Wolken vor allem auf den Westseiten der Gebirge ab.

Das wärmste Gebiet Polens ist das schlesische Tiefland, das sich unter dem Einfluss ozeanischer Luft befindet und an Gebirge grenzt. Das kühlste Gebiet Polens ist die Region um Suwalki im Nordosten (östlich der masurischen Seenplatte). Die Moränen-Landschaft zeichnet sich vor allem durch postglaziale Seen aus und erinnert temperaturmäßig an Skandinavien. Die trockenste Region Polens ist Kujawy inmitten zahlreicher Flüsse und Seen. Das Gebiet mit den meisten Niederschlägen ist die Hohe Tatra (nun wissen wir, warum es uns nicht vergönnt war, das kleinste Hochgebirge der Welt von der polnischen Seite aus zu sehen). In der Tatra tauchen die Worte Regen, Schnee und sogar Hagel häufiger in den Wetterberichten auf als Sonnenschein.

Im Winter kommt es in der Tatra häufig zu inversiven Wetterlagen. In den Tälern ist es dann kälter als auf den Bergen. Unten bilden sich sogenannte Nebelseen. Dadurch wird die Luft in den höheren Partien ungewöhnlich durchsichtig, und zwar so, dass man von den Gipfeln der Tatra Gebiete sehen kann, die einige Hundert Kilometer entfernt liegen.

Bei seiner Reiseplanungen sollte man jedoch nicht nur die Wettereigenheiten Polens berücksichtigen, sondern auch den Ferienbeginn. Und zwar beginnen die Sommerferien landesweit am letzten Freitag im Juni und dauern bis zum letzten Freitag im August. Wer es einrichten kann, sollte besser in der Vor- und Nachsaison reisen, dann findet man auch spontan besser (preiswerte) Unterkünfte.

Email Impressum Datenschutz Partner