www.bikerdream.de
Slowakei

Startseite Motorradtouren Slowakei Hohe und Niedere Tatra Steckbrief

Steckbrief

Die hohe Tatra Wer nicht gerade Slowenien mit der Slowakei verwechselt, der assoziiert mit der Slowakei in erster Linie die Hohe Tatra. Die Slowakei besteht zu siebzig Prozent aus Gebirgen, was sie zu einem Eldorado für Motorradfahrer macht.

Die Hohe Tatra ist das kleinste Hochgebirge Europas mit seinen 55 Kilometern Länge und 17 Kilometern Breite. Es bildet den am höchsten aufragenden Abschnitt der Karpaten. Der Karpatenbogen beginnt (schon kurz hinter Wien) bei Bratislava und verläuft über 1200 Kilometer sichelförmig bis nach Rumänien.

Die Gerlacher Spitze (Gerlachovsky stit) mit 2655 Metern ist der Höchste Berg. Geologisch werden die Karpaten als Fortsetzung der östlichen Alpenkette betrachtet.

Auf kleinstem Raum erheben sich fünfundzwanzig Gipfel, die mehr als 2500 Meter Höhe erreichen, eine große Gesteinsvielfalt aufweisen und etliche Gletscher- & Gebirgs-Seen beherbergen. Den Bergsee Strebske Pleso (Tschirmer See) kann man bequem mit dem Fahrzeug erreichen, andere Seen nur per pedes.

Nur Wanderer und Bären

Die Tatra selbst kann nur der Wanderer erkunden. Motorisierte wie wir können die Tatra nur umrunden, aber nicht durchqueren, das ganze Gebiet ist Naturschutzgebiet. Noch sechshundert Bären sollen in der Hohen und Niederen Tatra leben. In einem Fernsehbericht klagte eine Hüttenbesitzerin, dass sie schon oft Probleme mit den Bären hatte, die ihre außerhalb der Hütte gelagerten Lebensmittelvorräte geplünderten.

Bergsee Strebske Pleso (Tschirmer See) In den Wäldern leben weitere Raubtiere (allerdings auch schon in sehr dezimierter Zahl): Wölfe, Luchse und Wildkatzen.

In dem Bericht sah man auch, wie ein junger Träger eine große Kiepe den Berg hinaufschleppte. Sie wog sechzig Kilogramm, wow! Weit oben sah man schon die Hütte, aber da waren noch einige Höhenmeter dazwischen, na gute Luft! Was der über Stock und Stein schleppte: auf diese Weise werden Vorräte auf die Hütten geschafft.

Es gibt zu den höheren Hütten keine Straßen und Seilbahnen augenscheinlich auch nicht... Ob es dann da oben nur Leitungswasser zu trinken gibt? Wir können uns nicht vorstellen, dass einer da Limo- oder Bierkästen raufschleppt. Außer der Niederen und Hohen Tatra werden die siebzig Prozent Gebirge in der Slowakei unter anderem von der Kleinen und Großen Fatra und zahlreichen kleinen Gebirgszügen gebildet, die meist in Nord-Süd-Richtung verlaufen.

Am Rande der Tatra finden sich auch Heilquellen, die Thermalbäder versorgen. Wenn man die Höhenstraße um die Hohe Tatra fährt, durchquert man unweigerlich zwei Luftkurorte der Tatra, die durch ihre so ganz andere Architektur der Häuser und Hotels auffallen: Stary Smokovec.

Wenn man eine Karte der Slowakei anschaut, wird man feststellen, dass auf kleiner Fläche relativ viel Nationalparks eingezeichnet sind. Der Hohe-Tatra-Nationalpark wurde schon 1948 gegründet. Acht weitere Nationalparks folgten. Der größte mit 811 Quadratkilometern ist der der Niederen Tatra (Nizke Tatra), nur knapp gefolgt von den 741 Quadratkilometern der Hohen Tatra.

Dem Tourverlauf folgen:
weiter mit Liptauer Stausee

Email Impressum Datenschutz Partner

links rechts Schließen X