www.bikerdream.de
Spanien

Startseite Motorradtouren Spanien Andalusien Zahara

Zahara | Andalusische Kurvenorgien am Stausee

Unterwegs durch die Sierra de Grazalema: Zahara-Stausee
Unterwegs durch die Sierra de Grazalema: Zahara-Stausee

Wenn man auf das Dörfchen Zahara de la Sierra zufährt, erblickt man als erstes einen Felsklotz, auf dem ein dickes, maurisches Kastell hockt . Nein, mit dem Motorrad lässt sich dieser Felsklotz offensichtlich nicht erklimmen (hätten wir aber gern probiert), also gönnen wir uns eine Pause in einer kleinen Bar.

Unsere BIGTURTLE steht nur wenige Meter entfernt in der Gasse, während wir uns ein kaltes Getränk schmecken lassen. Zwei Beamte der Guardia Civil patrouillieren durch den Ort und bleiben neben dem Motorrad stehen. Kriegen wir jetzt einen Strafzettel wegen Falschparkens? Nein, der Kelch geht an uns vorbei - sie schauen sich nur interessiert das Motorrad an.

Der sehenswerte Ortskern mit alten Adelshäusern und verwinkelten Gassen steht unter Denkmalschutz. Lange haben sich hier die Mauren gehalten, bevor sie in der Reconquista von den Christen vertrieben wurden.

In der benachbarten Kirche Santa Maria de la Mesa will Jochen drei Kerzen anzünden. Man kennt das ja: für jede Kerze wirft man einen kleinen Betrag in den Opferstock und steckt die Kerzen dann in ein großes Sandfeld, wo sich die Kerzen langsam durch die Hitze zueinander neigen und zu einem unordentlichen, krummen Kerzenwald mutieren.

Guardia Civil: Ein Knöllchen gefällig?

Aber in der spanischen Kirche herrscht Ordnung und die Moderne: Hier gibt es keine alten Wachsreste in Sandfeldern. Es gibt nicht mal Kerzen! Die Kerzen werden durch kleine, elektrischen Lämpchen symbolisiert, die in einen Kerzenschrank eingebaut sind. Jochen will drei Kerzen anzünden, aber mit seinem Kleingeld sind erst zwei aufgeleuchtet. Also wirft er noch mal kräftig nach und - zack - leuchten sieben Kerzlein! Sicher pflegeleicht - aber wie unromantisch!

Wo und ob man in dem Stausee Pantano de Zahara baden könnte, haben wir dieses Mal nicht geschaut. Vielleicht wegen der Blutegel des Vortages?. Entlang der mäandernden Wasserausläufer lassen großzügige Kurven ein schnelles Fortkommen mit 100er Schnitt zu. Hier lassen wir die Kuh fliegen! Trotz dieser ausnahmsweise mal etwas flotteren Fahrweise wird unser Tagesdurchschnitt bei 42 km/h liegen. In Andalusien gelingt uns kaum ein höheres Durchschnittstempo - mehr ist bei diesen Kurveneldorado einfach nicht drin.

Dem Tourverlauf folgen:
weiter mit Durch die Sierra de los Filabres | Observatorium Calar Alto

Email Impressum Datenschutz Partner

links rechts Schließen X