www.bikerdream.de
Tschechien

Startseite Motorradtouren Tschechien

Landesspezifische Infos

Die Tschechische Republik hat eine gesamte Fläche von 78 862 qkm und mißt eine Gesamteinwohnerzahl von ca. 10.3 Millionen. Die Landeshauptstadt ist Prag (Praha) und die Währung sind tschechische Kronen, kurz Kč oder CZK.

Die Internet-Kennung lautet cz, ebenso wie das Länderkennzeichen.

Tschechei oder Tschechien ... wie nun ???

Wie heißt es denn nun?
Die historischen Länder Böhmen und Mähren haben so lange keinen eigenen Staat gebildet, dass es für dieses Land eigentlich keinen unumstrittenen Namen gibt.

Der Begriff Tschechei ist zwar vielen älteren Deutschen geläufig, wird aber von den Tschechen heftig abgelehnt. Sie erinnert das Wort an eine Kampfvokabel der Nationalsozialisten. Nachdem diese 1938 die westlichen Gebiete der Tschechoslowakei an Deutschland angeschlossen hatten, nannten die Nazis das übrig gebliebene Gebiet die »Rest-Tschechei«.

Kurz darauf besetzten die Deutschen auch jene »Rest-Tschechei« und machten daraus das »Reichsprotektorat Böhmen und Mähren«. Auch in der Landessprache selbst bereitet die Bezeichnung des eigenen Staates Probleme. Das alte Wort »Čechy« bezeichnet nur Böhmen; die Vokabel »Česko« ist ein Kunstwort, das tschechische Bohemisten schroff ablehnen. Bleibt nur die offizielle Bezeichnung »Česká republika«, übersetzt also Tschechische Republik.

Einigen österreichischen Journalisten war diese Bezeichnung zu lang, und so dachten sie sich das Wort »Tschechien« aus. In Deutschland gab es gegen diese Erfindung zwar zunächst erbitterten Widerstand einiger Linguisten und Redakteure, doch nach und nach siegte die Bequemlichkeit über die sprachliche Korrektheit. Auch die Duden-Redaktion hat "Tschechien" in den Sprachgebrauch aufgenommen, und so darf man ohne schlechtes Gewissen und ganz offiziell »Tschechien« sagen.

"Das sind für mich alles böhmische Dörfer" ?!?
Die Namen der böhmischen Dörfer sind für deutschsprechende Menschen meist unverständlich, unaussprechbar und vor allem nicht so einfach zu merken. Man sollte sich ein paar Floskeln auf Tschechisch merken, ansonsten kommt man auch gut mit Englisch oder Deutsch weiter, und wenn gar nichts hilft: mit Hände und Füßen oder Zettel und Stift. Es gibt einen Fieslingsbuchstaben, den selbst tschechische Kinder am Anfang kaum aussprechen können: den "ř", bei uns bekannt aus Dvořák. Also gesprochen in etwa wie "rsch". Ansonsten machen die "umgedrehten Dächlein" aus jedem Konsonanten einen Zischlaut, aus c wird tsch und so weiter.

Eigenartig: Was das Servus in Bayern, das Ciao in Italien, ist das Ahoi in Tschechien. Ein Meer haben sie keines, aber Ahoi.

Das haben Tschechien und die Slowakei gemeinsam:
Wenn man einen Privathaushalt betritt, ist es Usus, vor der Tür die Straßenschuhe auszuziehen, spätestens vor der Wohnungstür. Und dies ist auch in Privatquartieren gewünscht. Meist ist auch in den Treppenhäusern Teppich verlegt - man kann's ja verstehen. Nur ein bißchen umständlich, wenn man das Motorrad abpacken will (vielleicht noch im Regen mit Regenkombi) und ständig heißt es: Rein in die Babuschen, raus aus den Babuschen ...

In Restaurants ist es nicht üblich, getrennt zu zahlen. In einer Gruppe zahlt immer einer am Tisch die Zeche für die gesamte Gruppe und danach klamüsert man den Betrag untereinander auseinander. Ausgenommen: in Städten wie Prag kann man auf Nachsicht des Kellners hoffen (wenn auch vielleicht mit Widerwillen). Auf dem Land wird man bei der Absichtserklärung, getrennt zahlen zu wollen, auf Unverständnis treffen.

Sofern keine Symbole angebracht sind, steht der deutsche Reisende erst einmal vor einem Rätsel, welche Toilette er jetzt benutzen soll. Die Damen sollten die Türen mit der Bezeichnung Dámy oder Ženy benutzen und die Herren der Schöpfung auf Beschriftungen mit den Worten Muži oder Páni achten.

Email Impressum Datenschutz Partner

links rechts Schließen X