www.bikerdream.de
Türkei

Startseite Motorradtouren Türkei

Anreise

Es gibt derzeit vier Möglichkeiten, die Türkei von Deutschland aus mit dem eigenen Fahrzeug zu bereisen:

Leider fällt die bequeme Anreise mit der Fähre von Ancona nach Çeşme mittlerweile weg. Diese Fährverbindung der Marmaralines wurde eingestellt. (Aber vielleicht versucht sich ja irgendwann wieder einer an dieser Fährverbindung? Man soll die Hoffnung nicht aufgeben.)

Es gäbe für die Anreise über Griechenland noch einige verzwickte Fährverbindungen auf verschiedene griechische Inseln und von dort auf das türkische Festland. Aber es ändert sich immer wieder mal was, dass zum Beispiel nur noch Personen, aber keine Fahrzeuge befördert werden. Diese Variante ist sicher nicht zeitsparender als eine Einreise über das griechische Festland in die Türkei.

Eine schon lange bestehende Verbindung ist die von der Insel Chios/GR nach Marmaris/TR. Näheres zu dieser Fähre kann man hier erfahren: www.feribot.net
Auf dieser Website einfach mal die verschiedenen Kombinationen abrufen. Es gibt noch mehr Schiffe, die von GR nach TR fahren, aber bei den meisten kommt der Hinweis, dass keine Fahrzeuge transportiert werden.

Vier Tage sollte man für die Anreise über Land einplanen und das ist bei drei Wochen Urlaub eindeutig zu viel. Bei der Rundtour nahmen wir den Optima-Express für den Hinweg und zurück die Marmaralines-Fähre (die es jetzt nicht mehr gibt). Bei der Schwarzmeertour blieb uns für beide Strecken nur die Fähre, da Anfang Mai noch kein Zug fuhr. Die Variante nach Griechenland zu fahren und dann rüber in die Türkei kostet gleiches Geld und gleiche Zeit (man muß die Zwischenübernachtungen, Verschleiß und Spritkosten einrechnen). Bei der Speditionsvariante ist zu bedenken, das vor allem die Wiederverfügbarkeit des/der Moppeds direkt vor und nach der Tour etwas Zeit in Anspruch nimmt und auch einige Schrauberei für den Transport auf Palette oder in der Kiste nötig ist. Kostenmäßig ist es in der Regel teurer als Fähre oder Zug (zzgl. dem Personen-Flug).

Aber wer sagt denn, dass man unbedingt mit dem eigenen Motorrad anreisen muss? Bei einer Kurzreise lohnt das nicht. Eine schnelle Variante des Kurzurlaubs ist die Anreise per Flugzeug. Manche Fahrer und Familienväter verbinden den Familienurlaub mit Motorradtouren in das Taurusgebirge im Hinterland von Antalya und Alanya. Motorräder, oft wird die Yamaha XT660 angeboten, sind in den Mittelmeergebieten zu mieten. Wer Flug und Hotel selbst aussucht und bucht, kommt ziemlich teuer weg - besser ist es deswegen, ein Pauschalangebot zu nutzen. Wir empfehlen dafür den Löwen der Türkeireiseanbieter zu nutzen. Öger-Tours bietet die besten Konditionen für einen derartigen Kurztrip. Eine Woche Flug und Hotel für zwei Personen bekommt man schon ab 400 EUR. Das ist absolut unschlagbar.

Autoreisezug Optima-Express

Optima Express Es kursieren zwei bis drei Beschreibungen im Internet, die die Zugfahrt als sehr strapaziös und streßig beschreiben, ja sogar mit dem Prädikat "Nie wieder!" versehen sind. Mal langsam mit den jungen Pferden!

Sie ist strapaziös! Ja. Aber streßig...? Ohne Frage: 30 Stunden im Zug, zwei Nächte und ein Tag, das kann schon streßig werden - wenn man sich's streßig macht. Der Zug ist eine geniale und die beste Einstimmung auf das türkische Land! Mit Humor und Lebensfreude kann man diese 30 Stunden sehr gut aushalten. Klaustrophobischen Menschen sei allerdings geraten, vorsichtshalber ein Abteil für sich allein zu buchen.

Dasselbe gilt für Leute mit ausgeprägtem Bedürfnis nach Intimsphäre. Wir würden vielleicht beim nächsten Mal zwei bis drei Details anders gestalten, weil wir es jetzt besser wissen, aber allein schon an dem Umstand, daß wir ein nächstes Mal in Betracht ziehen, sieht man, daß es auszuhalten ist! Solange man hinterher ein Zimmer mit einem guten Bett hat, in dem man sein Schlafdefizit ausgleichen und die wehen Hüftknochen auskurieren kann ...

Im Zug gilt der Euro. Es gibt theoretisch nichts zu essen. Aber bei Bedarf wird schon mal ein Toast gemacht, was jedoch nicht offiziell geschieht. Getränke kann man kaufen, es gibt Bier und alkoholfreie Getränke. Die Getränke haben moderate Preise.

Bei der Ankunftszeit ist uns nie so richtig klar gewesen - ist das unsere oder türkische Zeit? Einfach dem Herdentrieb folgen ...

Reisebericht
Im Menüpunkt unserer Reisebeschreibung "Anreise" haben wir uns über das Procedere der Zugfahrt ausführlicher ausgelassen.

Wir würden das nächste Mal nur Kleinigkeiten variieren: 6er Kabine als 4er buchen, damit die zwei oberen Liegen für's Gepäck genutzt werden kann. Vielleicht irgendwas Weiches zum Unter/Drauflegen, damit uns nicht noch eine Woche lang die malträtierte Hüfte beschäftigt - denn die als Liegen bezeichneten Liegebretter sind doch arg hart! Vielleicht könnte man auch etwas von den Klamotten auf's Mopped binden, damit man weniger ins Abteil zu schleppen und zu verstauen hat. Den Helm könnte man an der Oberseite gut mit Kreppband abkleben, für den Fall, daß man beim Einfahren in die sehr niedrigen Autowaggons an der Decke entlangschrapt, so wie wir. Ist zwar kein Kratzer geworden, hätte aber einer werden können.

Beim Einchecken muss man übrigens den Vornamen des Vaters jedes Passagiers angeben. Das hängt vermutlich mit der türkischen Namensgebung zusammen, daß jeder als zweiten Vornamen den Vornamen des Vaters trägt. So versucht man Verwechslungen zu vermeiden.

Fahrplan & Online-Buchung

www.optimatours.de

Bitte damit rechnen, daß der Zug ein paar Stunden früher oder später fährt als ursprünglich gebucht. Wir bekamen die Fahrplanänderung zwar Wochen vorher mitgeteilt, aber falls man wie wir plant, nach Arbeitsende Freitagabend eine gemütliche Nachtfahrt nach Villach einzulegen, um dann um 9:00 Uhr in der Früh gemütlich loszufahren, der wird mit der Fahrplanänderung - Abfahrt Freitag 24:00 Uhr - etwas überrollt.

Bahnhof in Edirne
Ost-Bahnhof in Villach
Tel.: +43 4242216046
Fax: +43 4242216047
(Achtung! Dieser Bahnhof ist bei den Villachern scheinbar ziemlich unbekannt. Vielleicht wird er sonst nur vom Güterverkehr genutzt.)

Fähre Ancona - Çeşme - Ancona

Fähre in Ancona (ACHTUNG!!!! - Die Marmara-Lines-Verbindung wurde eingestellt!)
Die Fähre von Ancona nach Çeşme an der ägäischen Mittelmeerküste fährt in der Hauptsaison ca. 44 Stunden. In der Nebensaison braucht sie 2 1/2 Tage, de facto 10 Stunden mehr, weil sie nicht wie in der Hauptsaison durch den Kanal von Korinth fährt (ein herrliches Schmankerl auf dieser Strecke!).

Wir haben die Fähre einmal für den Heimweg benutzt, was Absicht war, denn den Zug wollten wir als Tourabschluss nicht einbauen - da hätten wir ja hinterher Urlaub gebraucht ;-)

Wenn man griechische Fähren gewöhnt ist, ist man ein wenig erstaunt von dem ganzen Procedere, den man für Pass- und Zollkontrollen veranstaltet. (Aber immer dran denken: Urlaub! Also nicht stressen lassen!)

Am 28. Juni fuhren maximal 50 Autos auf die Fähre, wir standen an etwa 10. Stelle und brauchten 2 Stunden, bis wir im Schiffsbauch waren! Der Zoll wollte uns nämlich nicht heim lassen, weil: laut Computer waren wir nicht im Lande ;-) Die zwei Zollbeamten am Computer blickten ganz verzweifelt auf die vielen Fehlermeldungen, die mit einem allseits bekannten "BING!" am Monitor erschienen. Andermal wollte der PC generell nicht funktionieren. Man kann aber muss nicht mit dem pünktlichen Eintreffen der Fähre rechnen. Die erste Fahrt im Mai begann bei uns 2 Stunden zu spät, die Heimfahrt dann sogar 6 Stunden.

Am Schiff muß man die Reisepässe abgeben. Aufpassen! Dafür bekommt man einen daumennagelgroßen Zettel mit einer Nummer drauf. Diesen Daumennagelzettel braucht man, um seine Pässe wiederzubekommen! Denn die Pässe stecken in der weißen Knittertüte mit DER Nummer!

Die Verpflegung auf dem Schiff ist wie auf jeder Fähre: kein Hit, teuer, aber auch nicht grottenschlecht. Nur manchmal könnte es heißer sein. Wir waren nur in der Selbstbedienung essen. Das Restaurant mit Bedienung muß fürchterlich gewesen sein, noch teurer und die Bedienung langsamer als eine Schweizer Schnecke.

Auf der Fähre wird in Euro gezahlt. Man ersteht dazu an der Schiffsbank eine Magnetkarte, die man sich mit beliebigem Wert aufladen lassen kann. Jeder Kaufbeleg weist den neuen Saldobetrag der Karte auf. Der Restwert kann bei Fahrtende zurückerstattet werden.

Auf dem Schiff gilt die türkische Zeit! Vorsicht, in den Gängen hängen überall zwei Uhren!

Auch hier haben wir unsere Eindrücke der Fährfahrt ausführlich im Menüpunkt "Anreise" beschrieben.

Einfach, 2 Personen und 1 Mopped
Circa 660,- Euro im Innenabteil mit eigener Du/WC und A/C (bei frühzeitiger Buchung ist Frühbucherrabatt möglich!) Die Hafentaxe betrug 105,- Euro (im obigen Betrag enthalten), wobei es auf diese den Rabatt nicht gibt.

Hafen in Çeşme | in Ancona

Email Impressum Datenschutz Partner

links rechts Schließen X