www.bikerdream.de
Tour-Highlights

Startseite Tour-Highlights Österreich Namlostal

Länge: 25 km
Höhe: 1342 m
Wintersperre: keine
Ausgangsort: Bichlbach
Zielort: Stanzach
Österreich | Lechtaler Alpen

Namlostal | Kelmer Sattel

Kurvenspaß im Namlostal Kelmer Sattel und das Namlostal Kurvengaudi im Namlostal Mit wachsender Begeisterung wedeln wir durch das grandiose Namlostal, auch Kelmer Sattel oder Namloser Tal genannt, nach dem Ort, dessen Einwohnerschaft nicht mal achtzig Menschen zählen. Im Tal kommt alles Gute zusammen: Straßenbauer, die mit perfektem Material arbeiten durften und Kurvenradien wie aus einem Bilderbuch. Besser konnte man diese nicht zirkeln! Der Einstieg in diese Route erfolgt am besten von Reutte in Tirol aus. Im Westen liegt Stanzach und im Osten Bichbach.

Die Strecke führt über zwei Scheitel mit einer Höhe von maximal 1359 Metern. Die höchste zu meisternde Steigung beträgt achtzehn Prozent. Wenn man nicht genau schaut, verpasst man die Abfahrt in Bichlbach. Ruckzuck ist man vorbei gerauscht. Gleich hinter dem Ort geht es richtig ab. Eine endlos gewundene Straße schlängelt sich durch das Tal, in einem wilden Stakkato von Kurven, die man schön flüssig durchfahren kann.

Diese Strecke versetzte schon eine Menge Motorradfahrer in einen Rausch. Wir kennen einige Motorradfreunde, die regelrecht süchtig danach sind. Kaum stellt sich die Maschine aus der Linkskurve kommend auf, legt man sie schon wieder in eine Rechtskurve und das in einer fortwährender Folge.

Weiterhin erwähnenswert: überall ist die Strecke berechenbar, nirgends zieht sich die Kurve plötzlich zu. Die Kurven lassen sich in zügigem Tempo fahren und sind perfekt dazu geeignet, um die Kurventechnik aus dem Kurventraining hundertfach hintereinander zu üben: "Außen bleiben... Außen bleiben.... reinziehen ..."

Und in einer schönen 180°-Grad-Kurve mit kleinem Parkplatz kann man hervorragend ein Päuschen machen und über die anderen ablästern, die durch die Kurve schrubben. Es gibt Diskussionen in den Gemeinden und der Politik, bestimmte Strecken für Motorradfahrer am Wochenende oder generell zu sperren. Auch die Sperrung des Namlostales ist angedacht. Viele Anwohner von starkbefahrenen Straßen wollen die Belastung durch übermäßigen Verkehrslärm nicht mehr hinnehmen und stellen nun die Motorradfahrer als Hauptverursacher dar. Was nachvollziehbar ist, wenn man in den Bergen hört, wie die Felswände den Schall wiedergeben. Und wie unnötig mancher Motorradfahrer am Gas hängt und/oder wie laut der Auspuff dröhnt. Also bitte, liebe Motorradfahrer: haltet euch an die Geschwindigkeitsbeschränkungen und brummelt leise durch die herrliche Bergwelt, auf dass sie auch noch von unserer motorradfahrenden Nachkommenschaft genossen werden kann.

Weiter zum nächsten Highlight:
Pitztal

Email Impressum Datenschutz Partner