www.bikerdream.de
Philosophie

Service Philosophie "Warmduscher oder nicht?"

"Warmduscher oder nicht?"

Fangen wir doch mal ganz von vorne an. Kennzeichen eines Warmduschers: scheinbar unnötige Zahlen rechts auf dem Nummernschild (z.B. 04-11).

Nächster Schritt: Sind diese Zahlen wirklich Indiz dafür, ob es sich um einen "Warmduscher" oder einen "echten Biker" handelt? Geht es beim Motorradfahren darum, die Welt zu erleben auf zwei Rädern, auch mit allen seinen Konsequenzen, lautet die Antwort: NEIN.

Sicherlich ist die Entscheidung für oder gegen solch ein Kennzeichen rein subjektiv. Außer finan­ziellen Einsparungen, welche sich jedoch in Grenzen halten dürften, hat das auch noch den positiven Nebeneffekt, daß das Mopped nicht jeglicher Art von Wintereinflüssen ausgesetzt ist, und somit optisch wesentlich länger ansehnlich bleibt.

Wo ist nun eigentlich die Grenze? "Eigentlich" ist hier aus dem Grunde gebraucht, weil ich denke, die ganze Diskussion darüber, und somit auch der Grenze, ist schlichtweg überflüssig! Wenn ein "richtiger" Biker erst da beginnt, wo man im Winter mit Zelt auf's Elefantentreffen schlingert, und vielleicht dadurch demonstriert, was man/frau für ein "ganzer" Kerl ist, stellt sich mir sofort die Frage: "Warum und vor allem wem müssen sie das demonstrieren?".

Ich bin der Überzeugung, in Bereichen, die ich glaube gut zu können (denn es gibt bestimmt immer Einen, welcher noch besser ist) muß ich doch nicht dafür um Anerkennung und Zu­stim­mung buhlen! Das kann ich einfach - und fertig. Es ist mit Sicherheit eine persönliche Bestätigung, solch ein Treffen miterlebt zu haben. Daß das natürlich auch die Außenwelt mitbekommen soll, ist ebenfalls vollkommen ok. Warum aber muß man sich in Diskussionen, wenn auch unbewußt, über die vermeintlichen "Warmduscher" teilweise schon fast lustig machen?

Aus diesen Gedankenansätzen heraus, bin ich für mich zu dem Entschluss gekommen - ich fahre Motorrad, es ist schön und das ist gut so. Oder anders herum: "Ich bin Warmduscher, und das ist ok so." Da für mich, wie oben beschrieben, eine Klassifizierung nicht in Frage kommt, hebt sich dieses Bekenntnis im logischen Sinne sowieso wieder auf.

Um das jetzt zum Abschluß zu bringen: Erkenntnis:
Es gibt Motorradfahrer, einige von ihnen fahren das ganze Jahr und der Rest nur einen Teil des Jahres. Beide fahren gerne Motorrad mit allen Konsequenzen.

Email Impressum Datenschutz Partner

links rechts Schließen X